Samstag, 22. April 2017

E1 gewinnt gegen Pokalfinalist

Im heutigen Saisonspiel musste die E1 des Ludwigshafener SportClubs gegen den Pokalfinalisten TuS Sausenheim ran.
Zu Spielbeginn spielte der LSC aus einer kompakten Defensive heraus und versuchte mit den Stürmern Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Dieser Plan funktionierte sehr gut. Durch die Offensive führte unser Team schon nach wenigen Minuten 1:0. Danach konnten wir uns auch zweimal gefährlich vor dem gegnerischen Kasten präsentieren, aber der Schlussmann der Sausenheimer blieb auf der Linie stark. Unsere Jungs erhöhten weiterhin das Tempo und der Gegner war nur noch mit der Verteidigung beschäftigt. Kurz vor der Halbzeitpause gelang unserer spielstarken Mannschaft das 2:0. In der zweiten Hälfte kam Sausenheim zwar besser ins Spiel, jedoch war unsere Abwehr schnell zur Stelle. Auch unser Torwart parierte einige Glanzparaden zum Eckball und hielt somit das 2:0 fest. Zweikampfstärke zeigten wir nach wie vor. Nach einem Zusammenstoß zweier Spieler im Strafraum entschied sich der Schiedsrichter für einen Strafstoß für die Gäste. Den Elfmeter verwandelte der TuS Sausenheim zum 2:1 Endstand. Das war wieder ein spannendes Spiel und toller Sieg gegen den Pokalfinalisten, Gratulation an die E1 des LSC.

Die nächste Spielbegegnung findet am 29.04.2017 gegen den VfR Friesenheim statt.

Es spielten (Tore):
1-Marco T. (TW); 2-Nuri H.; 3-Etienne A.; 4-Justin M.; 5-Leonardo Z.; 6-Can Y.; 8-Manuel S.; 9-Yannick Y.(c); 10-Yasin A. und 11-Leon M. (2)

Mittwoch, 19. April 2017

Kinder kicken und lesen – Auftakt mit Sebastian Rudy


Sinsheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Mit einer Kombination aus Kicken und Lesen hat die Jugendsportförderung „Anpfiff ins Leben“ über 70 Kinder für eine Teilnahme an der Ferienveranstaltung Kick&Read begeistert. Zum Auftakt trafen die Kinder am 18. April 2017TSG-Fußballprofi Sebastian Rudy in der Rhein-Neckar-Arena Sinsheim. Sie stellten dem Mittelfeldspieler  zahlreiche Fragen rund ums Fußballspielen und Lesen. So erfuhren sie zum Beispiel, dass Sebastian Rudy alle Bände von Harry Potter gelesen hat. „Anpfiff ins Leben“ veranstaltet Kick&Read einmal pro Jahr, um die Leselust und Lesekompetenz von Kindern zu fördern.
Die Idee hinter dem Ferienangebot: Mädchen und Jungen im Alter von neun bis zwölf Jahren sollen über die Begeisterung fürs Fußballspielen auch zum Lesen motiviert werden. „In diesem Jahr haben wir ein Buch gewählt, das sich an unserem Leitziel ,Nachhaltigkeit‘ orientiert und spannenden Stoff für eine tolle Projektwoche enthält“, erklärt Dietmar Pfähler, 1. Vorsitzender von Anpfiff ins Leben e.V. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Jugendförderung haben dann das Programm individuell für die verschiedenen Standorte ausgearbeitet.“
Gelesen wird das Buch „Jagd auf die Müllmafia“ aus der Reihe „Die grünen Piraten“ vom Südpol-Verlag. Passend dazu starten Kinder und Betreuer Müllsammel-Aktionen in Hoffenheim, Zuzenhausen und Ludwigshafen. Auf dem Programm steht neben dem Lesen und Vorlesen auch Basteln, eine Wald-Wanderung und Fußballtraining – schließlich soll das „Kick“ bei Kick&Read nicht zu kurz kommen.
„Mit dieser Kombination bieten wir den Kindern etwas für Köpfchen und Körper“, sagt Dietmar Pfähler. „Für die Persönlichkeitsentwicklung ist das Lesen ein wichtiger Beitrag. Fantasie und Kreativität werden angeregt – und damit wichtige kognitive Fähigkeiten ausgebaut. Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Heidelberg, die dieses Angebot bereits seit mehreren Jahren begleitet.“
An dem Ferienangebot, das noch bis zum 21. April 2017 läuft, nehmen Kinder der „Anpfiff ins Leben“-Standorte HeidelbergWalldorf, St. Leon-RotLudwigshafenMannheimGimbsheimSpeyer und Hoffenheim teil.
____________________________
Bild: Gruppenfoto mit Sebastian Rudy und den Kindern, die an Kick&Read teilnehmen, im Sinsheimer Stadion.


Montag, 17. April 2017

LSC U16 setzt Siegesserie fort, 7 : 3 gegen Rot-Weiss Seebach


Ludwigshafen (ml) – Mit Rot-Weiss Seebach war am Sonntag eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle auf dem Hochfeld zu Gast. Unsere Jungs legten einen Traumstart hin und führten bereits nach vier Minuten mit 2 : 0. Nach wenigen Sekunden schloss Max Lichti einen Pass von Nikolaos Karetsos ab und Nicolas Lamberty erhöhte mit einem Kopfball nach einer Rechtsflanke von Enes Caglayan. Die Partie entwickelte sich ausschließlich in Richtung Gästetor. Eine Vielzahl von Torchancen blieben dabei ungenutzt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang uns endlich der dritte Treffer. Lason Zeqiraj erzielte nach einem Doppelpass mit Bruno Cruz das 3 : 0.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit verwandelten die Seebacher ihre erste Torchance, verkürzten auf 3 : 1. Das 4 : 1 schoss Bruno Cruz aus zentraler Position und nur wenige Minuten später vollstreckte Nils Oleszewski mit einem harten Schuss jeweils nach Vorlage von Nicolas Lamberty. In der Folgezeit setzte sich das einseitige Spiel fort. In den letzten Spielminuten überschlugen sich die Ereignisse. Max Lichti brachte unser Team mit einem Schuss aus gut zwanzig Metern zum 6 : 1 in Front. Danach wollte unser Team zu viel und vernachlässigte die Defensive. Die Folge waren zwei unnötige und vermeidbare Tore der Seebacher. In der Schlussminute setzte Nikolaos Karetsos mit dem 7 : 3 nach Vorarbeit von Max Lichti den Schlusspunkt.
Nach den Osterferien geht es im Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenvierten VfR Friesenheim.

Ludwigshafener SC  – Rot-Weiss Seebach       7 : 3 (3 : 0)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen VfR Friesenheim 23.04.2017, 15.00 Uhr, Friesenheim


Mittwoch, 12. April 2017

E1 holt einen Punkt beim Lokalderby

Mit dem letzten Auswärtsspiel vor der Osterpause lief die E1 des Ludwigshafener SportClubs gegen den SV Südwest Ludwigshafen auf. Das Lokalderby begann wie erwartet aggressiv und mit vielen Zweikämpfen. Zahlreiche Torchancen hatten sowohl wir als auch der Gegner. In der 14. Spielminute gingen unsere Jungs nach einem tollen Spielzug in Führung. Die Platzherren blieben weiterhin aggressiv und konsequent, was sich in der 19. Minute bezahlt machte. Das Ausgleichstor des SV Südwest fiel. Mit dem Unentschieden gingen beide Mannschaften in die Kabine. Am Anfang der zweiten Halbzeit schoss der Gegner das 2:1. Unsere Mannschaft hatte viele schöne Fußballszenen, aber der Gegner konnte sich mit aggressivem Tackling verteidigen. In der 40. Minute dann der hochverdiente Ausgleich unserer Jungs. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch, bei dem beide Teams das Match noch hätten gewinnen können. Nach drei Glanzparaden von unserem Torwart ging das Spiel 2:2 zu Ende.
Unser nächstes Spiel findet am 22.04.2017 gegen den TuS Sausenheim statt. Bis dahin und ein schönes Osterfest wünscht die E1 des LSC.

Es spielten (Tore):
1-Milad N. (TW); 2-Etienne A.; 3-Nuri H. (1); 4-Can Y.; 5-Andreas P.; 6-Justin M.; 7-Marco T.; 8-Manuel S.; 9-Yannick Y.; 10-Yasin A. (c) und 11-Leon M. (1)

Donnerstag, 6. April 2017

LSC U16: Hoher Sieg in Knittelsheim


Knittelsheim (ml) – Auch die Partie bei der abstiegsgefährdeten SG Knittelsheim ging unsere Mannschaft konzentriert und engagiert an. Zu keinem Zeitpunkt ließ sie Zweifel am Auswärtssieg aufkommen. Von Beginn an waren unsere Jungs hellwach und bereits in den Anfangsminuten wurden die ersten Chancen in Tore umgemünzt. Bruno Cruz köpfte in der 5. Minute einen Eckball von Max Lichti zur Führung ein. Nach einem weiten Einwurf von Tom Gubener und einer geschickten Körpertäuschung erhöhte Bruno Cruz und nur wenige Minuten später schloss der gleiche Spieler eine Hereingabe von Nicolas Lamberty mit seinem dritten Treffer zum 0 : 3 ab. Ein lupenreiner Hattrick. Weitere Torchancen folgten, bemerkenswert war in dieser Phase unsere Kopfballstärke im gegnerischen Strafraum. In der 26. Minute konnte der Knittelsheimer Torwart einen harten Schuss von Lason Zeqiraj nicht festhalten und Nicolas Lamberty vollendete zum 0 : 4.
Kurz nach der Pause verkürzten die Gastgeber. Ein Eckball wurde zunächst im Zentrum geklärt, doch der anschließende Weitschuss schlug wuchtig in unserem Gehäuse ein. Danach setzten wir unsere überlegene Spielweise der ersten Halbzeit fort. Tom Gubener zirkelte aus halblinker Position den Ball zum 1 : 5 ins Netz. Die nächsten beiden Tore gingen auf das Konto von Nicolas Lamberty und Lason Zeqiraj, die beide von Max Lichti per Steilpass in Szene gesetzt wurden. Den  Schlusspunkt markierte Max Lichti mit einem Elfmetertor nach einem Foulspiel an Bruno Cruz.
Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für unsere Jungs.
Am Sonntag ist Rot-Weiss Seebach zu Gast auf dem Hochfeld, bevor es in die Osterferien geht.

SG Knittelsheim – Ludwigshafener SC       1 : 8 (0 : 4)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen Rot-Weiss Seebach am 09.04.2017, 11.00 Uhr, LSC-Kunstrasenplatz


Mittwoch, 5. April 2017

U14 (C2) Sichtungstraining (2017/2018)

U14 (C2) Sichtungstraining (2017/2018)
24.05.2017, Treffpunkt 17:45 Uhr

Für die Saison 2017/2018 sucht die U14 des LSC talentierte und ehrgeizige Spieler der Jahrgänge 2003 und 2004.
Ab April können individuelle Termine für ein Sichtungstraining vereinbart werden.
Bei Interesse bitte bei:
C2 U14
Anmelden und Infos unter:  
Manuel Bucher
Handy: 0176 61509744
E-Mail: Bucher_m@gmx.net

Anmelden und Infos unter:  
Vitali Brinster
Handy: 0176 82486383
E-Mail: v.brinster@gmx.de

U15 (C1) Sichtungstraining (2017/2018)

U15 (C1) Sichtungstraining (2017/2018)
26.04.2017 und 17.05.2017, Treffpunkt 17:45 Uhr

Für die Saison 2017/2018 sucht die U15 des LSC talentierte und ehrgeizige Spieler der Jahrgänge 2003 und 2004.
Ab April können individuelle Termine für ein Sichtungstraining vereinbart werden.
Bei Interesse bitte bei:
C1 U15
Anmelden und Infos unter:  
Atilla Birlik
Handy: 0176 24960514
E-Mail: atilla_birlik@yahoo.de

Anmelden und Infos unter:  
Ali Aydin
Handy: 0174 3937429
E-Mail: Ali29aydin@web.de

U17/U16 (B1+B2) Sichtungstraining (2017/2018)

U17/U16 (B1+B2) Sichtungstraining (2017/2018)
10.05.2017 und 31.05.2017, Treffpunkt 17:45 Uhr

Für die Saison 2017/2018 sucht die U17/U16 des LSC talentierte und ehrgeizige Spieler der Jahrgänge 2001 und 2002.
Ab April können individuelle Termine für ein Sichtungstraining vereinbart werden.
Bei Interesse bitte bei:
B1 U17
Anmelden und Infos unter:
Thomas Lichti
Handy: 0160 8634808
E-Mail: thomas.lichti@t-online.de

Anmelden und Infos unter:
Achim Nagel
Handy: 0172 6326811
E-Mail: a.tuscher-nagel@gmx.de

B2 U16
Anmelden und Infos unter:
Yunus Kilic
Handy: 0151 25252577
E-Mail: yunusKilic.84@gmail.com

Anmelden und Infos unter:
Hamdi Gharbi
Handy: 0172 9819110
E-Mail: hamdi.gharbi@googlemail.com

Anmelden und Infos unter:
Mesut Ipek
Handy: 0176 84589017
E-Mail: mesutipek84@hotmail.de

Dienstag, 4. April 2017

Drei Kopfballtore des LSC Fussball: Verbandsligist gewinnt Kellerduell gegen FSV Offenbach 3:1


Von Thomas Leimert

Ludwigshafen. Fußball-Verbandsligist Ludwigshafener SC hat gegen den FSV Offenbach ein Lebenszeichen von sich gegeben. Das Team von Trainer Michael Drese gewann das Duell Vorletzter gegen Letzter 3:1 (2:1). Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt noch fünf Punkte.

Fußballspiele werden häufig durch Standardsituationen entschieden. Ein Beispiel dafür war der Sieg der Hochfelder, die alle drei Treffer nach ruhenden Bällen erzielten. Alle drei Tore fielen nach Freistößen von rechts, bei alle drei Bällen servierte Chris Chorrosch maßgerecht und jeweils konnte der LSC ein Kopfballtor bejubeln. Mal kam der Ball mit Zug, mal butterweich. „Wir wussten, dass Offenbach nicht allzu viele große Spieler in der Mannschaft hat und haben schon ein bisschen auf die Standards spekuliert“, sagte Chorrosch (28). Nach dem Anschlusstor der Südpfälzer wurde es eng. „Einen Vorsprung souverän ins Ziel bringen, können wir nicht. Vielleicht ziehen wir uns unbewusst zu weit zurück und geben Terrain preis“, überlegte der Mittelfeldspieler.Zwei der drei Freistöße köpfte Julien Jubin in die Maschen. Beim ersten traf er per Kopfballaufsetzer. „Das war so geplant. Wenn ich direkt aufs Tor köpfe, treffe ich eventuell den Torhüter“, erklärt Jubin. Der Außenstürmer stand beim entscheidenden 3:1 eine gefühlte Ewigkeit in der Luft, bevor er die Kugel einnickte. „Ich habe im Fitness-Studio an meiner Sprungkraft gearbeitet“, erzählt der eminent flinke Mann mit der Nummer 20. „Es ist auch ein perfekter Ball von Chris gewesen“, schob Jubin (23) nach. Zwei Kopfballtore in einem Spiel sind ihm für den LSC noch nicht gelungen. Viel Aufhebens wollte er aber nicht machen. Die drei Punkte seien wichtiger.
Trainer Michael Drese war deutlich anzumerken, dass ihm ein Stein vom Herzen gefallen war. Er pustete kräftig durch. „Einstellung und Kampfgeist haben gestimmt. Das Team wollte den Sieg unbedingt und hat sich die drei Punkte erkämpft, auch wenn wir etwas Glück gebraucht haben“, analysierte der Coach. Geht der Elfmeter von Tim Fischer rein und es steht 2:2, ist es fraglich, ob der LSC noch einmal zurückgekommen wäre. Fußballerisch geht es sicher besser, denn die Gastgeber operierten häufig mit lang geschlagenen Bällen, aber das zählte an diesem Tag nicht. Als die Offenbacher in der zweiten Hälfte den Druck erhöhten, machte es sich bemerkbar, dass mit Steffen Burkhard, dem Schützen des 2:0, Denis Jolic und Bernd Fröhlich, drei erfahrene Spieler in der Abwehr stehen, die sich in Zweikämpfen und der Luft behaupten können. Ein Manko, das hat auch Drese gesehen, war die fehlende Genauigkeit bei Konterangriffen.

So spielten sie

LSC: Wiegand - Yildirim, Burkhard, Denis Jolic, Fröhlich - Hauptmann, Chorrosch, Rehhäußer (52. Dominik Jolic), Jubin (82. Aydin) - Drese. M

Sonntag, 2. April 2017

Starke Leistung der E1 wurde nicht belohnt

Am Samstag, den 01.04.2017 hatte unsere E1 das zweite Heimspiel in der Rückrunde zu bestreiten. Diesmal war der Gegner FC Arminia Ludwigshafen. Da wir letzte Woche mit nur sechs Spielern auf dem Platz standen, nominierte der E1-Trainer zwei Spieler von der E4 nach.
Von der ersten Minute an spielten unsere Jungs schönen Fußball. Auch die nachnominierten Spieler hatten sich sogleich ins Team integriert. Mit exzellenten Spielzügen bewegten wir uns nur in eine Richtung. Der Gegner stand jedoch gut in der Defensive. Eine Flanke von rechts, eine von links, ein Kopfball, ein Schuss, knapp vorbei. So viele Torchancen, das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. So ging das bis zur 24. Minute. Dann kam die Arminia einmal mit einem langen Ball auf unser Tor, unglaublich das 0:1 für den Gegner. Mit diesem Ergebnis gingen wir zur Pause. In der zweiten Hälfte ließen unsere LSC-Spieler den Ball richtig laufen. Das Spiel wurde wie in der ersten Halbzeit von unserer Mannschaft bestimmt. Wieder spielten unsere Jungs nur in eine Richtung. Die Arminen wollten unbedingt das 1:0 beibehalten und sicherten mit fünf Spielern in der Verteidigung. Zwei Minuten vor Schluss erzielte unsere Mannschaft den hochverdienten Ausgleich. Das Spiel endete 1:1.

„Heute haben wir richtig Fußball gespielt, aber leider wurde es nicht belohnt“, bemerkte der E1-Trainer nach dem Pfiff. Beim nächsten Meisterschaftsspiel am 08. April 2017 gegen den SV Südwest Ludwigshafen wird eine so tolle Leistung hoffentlich honoriert.

Es spielten (Tore):
1-Milad N. (TW), 2-Etienne A., 3-Nuri H., 5-Andreas P., 6-Fabian H. (1), 7-Marco T., 8-Manuel S., 9-Justin M., 10-Yasin A. und 11-Efe S. (c)

Samstag, 1. April 2017

Speyer 09 - LSC D2 1:1

In der ersten Halbzeit ging Speyer in der 25 Min verdient mit 1:0 in Führung. Mit dem Pausenpfiff erzielte Fisnik durch ein schönes Kopfballtor den etwas schmeichelhaften 1:1 Ausgleich. In der 2.Halbzeit spielte fast nur der LSC auf ein Tor. Leider war einmal die Latte, sowie der Pfosten im Wege. Aufgrund der steigerung in der 2.Halbzeit geht das Unendschieden in Ordnung, für beide Mannschaften.

Es spielten:Lukas, Fisnik, Kostantinos, Sefkan, Henry, Taha, Spiro, Euyp, Luca, Til, Hasan, Elyon.

Unser nächstes Spiel ist am 08.04.2017 zu hause gegen Ganerb Anstoß 11:30 Uhr.

Donnerstag, 30. März 2017

Ludwigshafener SC mit Problemen bei Planungen Fussball: Viele Hängepartien bei Kaderzusammenstellung beim stark abstiegsgefährdeten Verbandsligisten – Sonntag gegen Offenbach


Von Thomas Leimert

LUDWIGSHAFEN. Fußball-Verbandsligist Ludwigshafener SC erwartet am Sonntag, 15 Uhr, im Duell Vorletzter gegen Letzter den punktgleichen FSV Offenbach. Tiefer in den Keller geht nicht. Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass es diese Partie in der kommenden Runde in der Verbandsliga nicht mehr geben wird. Denn der LSC steht unmittelbar vor dem Abstieg.

Klar ist, dass wohl nur der Sieger noch Hoffnung auf den Ligaverbleib haben kann. „Der Abstand zu Rodenbach ist schon enorm. Wir müssen uns jetzt erst einmal darauf konzentrieren, Mombach wieder zu überholen. Dazu brauchen wir am Sonntag einen Sieg. Über mehr denke ich gar nicht nach“, bevorzugt Trainer Michael Drese den Weg der kleinen Schritte. Um gegen die verbesserten Südpfälzer, die in der Rückrundentabelle Platz acht belegen, eine Chance zu haben, sollte der LSC nicht wieder ohne sechs Stammkräfte spielen.Einer, der in Fußgönheim gefehlt hat, ist Dreses Sohn Jan. „Ich habe Probleme mit den Adduktoren und zuletzt kaum noch trainiert, nur gespielt“, erklärt der 25 Jahre alte Offensivallrounder. Sowohl in Bingen, als auch zu Hause gegen Bad Kreuznach musste der Rechtsfuß noch vor dem Pausenpfiff ausgewechselt werden. Die Schmerzen waren zu groß geworden. „Deshalb habe ich in Fußgönheim vorsorglich pausiert“, verdeutlicht Drese.
Während der flinke Angreifer für die nächste Saison zugesagt hat, gibt es viele Hängepartien. „Die Spieler sagen, sie wollen sich noch nicht entscheiden, da unklar ist, in welcher Liga wir in der kommenden Runde spielen“, sagte Spielleiter Karl-Heinz Daubmann unlängst. Trotzdem sollte der Verein das Heft des Handelns in der Hand behalten. Ende März müsste die Kaderzusammenstellung für die Serie 2017/18 schon viel weiter sein, selbst wenn man zweigleisig planen muss.

LSC U16 gewinnt hochklassiges Spiel gegen Phönix Schifferstadt


Ludwigshafen (ml) – Am Sonntag stellte sich mit dem direkten Verfolger Phönix Schifferstadt ein Gegner auf Augenhöhe auf dem Hochfeld vor. In einem abwechslungsreichen und spannenden Spiel zeigten beide Mannschaften mit einer klasse Leistung, warum sie aktuell auf den beiden Spitzenplätzen der Landesliga Vorderpfalz stehen. Nach verteiltem Spiel gab es die ersten Torchancen auf beiden Seiten. Das 1 : 0 von Nicolas Lamberty in der 19. Minute nach einem weiten Pass von Robin Geckler egalisierten unsere Gäste nur eine Minute später. Das ausgeglichene Spiel setzte sich bis zur Halbzeit fort. Beim Spielstand von 1 : 1 wurden die Seiten gewechselt.
Auch nach der Pause konnten die Schifferstadter mit dem hohen Tempo mithalten. Eine Unachtsamkeit unsererseits ermöglichte Phönix in der 68. Minute die 1 : 2-Führung. Nur zwei Minuten später gelang uns der Ausgleich. Mit einem platzierten Handelfmeter schickte Anoosh Nadesmoorthy den Schifferstadter Torhüter in die falsche Ecke. In den Schlussminuten übten unsere Jungs nochmals extremen Druck auf das gegnerische Tor aus. Schließlich glückte uns in der Nachspielzeit noch der Siegtreffer. Einen Freistoß von Max Lichti köpfte Lason Zeqiraj parallel zur Torlinie am Torwart vorbei und Enes Caglayan drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.
Am Samstag gilt es nun im Auswärtsspiel in Knittelsheim an die guten Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen.

Ludwigshafener SC – Phönix Schifferstadt      3 : 2 (1 : 1)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen SG Knittelsheim am 01.04.2017, 14.00 Uhr, Knittelsheim


Dienstag, 28. März 2017

U17 (B1) Sichtungstraining (Verbandsliga 2017/2018)

Für die Saison 2017/2018 sucht die U17 des LSC talentierte und ehrgeizige Spieler der Jahrgänge 2001 und 2002.
Ab März können individuelle Termine für ein Sichtungstraining vereinbart werden.
Bei Interesse bitte bei Thomas Lichti (0160/8634808) oder Achim Nagel (0172/6326811) telefonisch melden oder per E-Mail (thomas.lichti@t-online.dea.tuscher-nagel@gmx.de) Kontakt aufnehmen.


Sonntag, 26. März 2017

Erste Rückrundenniederlage für die E1

Am 25.03.2017 stand für die E1 des Ludwigshafener SportClubs ein Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer SV Ruchheim an.
Das Hinspiel gewannen wir 5:3. Aber diesmal war klar, dass das kein Spaziergang wird. Der LSC trat mit zwei kranken Spielern und ohne Auswechselspieler an. Dennoch lief unsere E1 selbstbewusst und respektvoll auf. Gegen den SV Ruchheim waren unsere Jungs zunächst mit der Verteidigung beschäftigt. Nach einigen Minuten stand es 1:0 für den Gegner. Der LSC versuchte mit langen Bällen von hinten rauszukommen, aber Ruchheim stand sicher da. Die Gastgeber ließen den Ball richtig laufen und in kurzen Abständen passierte das zwei und drei zu Null. In der 17. Minute kam dann der große Schrecken. Ein Spieler von uns verletzte sich schlimm und konnte nicht mehr weiterspielen. Zur Halbzeit stand es 5:0 für den SV Ruchheim. In der zweiten Halbzeit gaben unsere Jungs alles, um nicht zweistellig zu verlieren. Mit einem Mann weniger auf dem Platz kämpften Sie tapfer weiter. Dann erhöhten die Ruchheimer auf 7:0. Kurz vor Schlusspfiff gelang uns doch noch ein Ehrentreffer und die Partie gegen den Tabellenführer endete 7:1.

Wir wünschen allen LSC-Spielern eine gute und schnelle Besserung. Beim nächsten Heimspiel gegen den FC Arminia Ludwigshafen seid ihr hoffentlich alle wieder topfit.

Es spielten (Tore): 1-Marco T. (TW), 3-Yannick Y., 4-Nuri H., 5-Andreas P. (c), 9-Ettore S., 10-Yasin A. und 11-Leon M. (1)

Samstag, 25. März 2017

FC Haßloch - LSC D2 2:2

In einem Unterhaltsamen Spiel ging Haßloch in der 12 min mit 1:0 in Führung. Nach einem schönen Lupfer in der 19 min von Janik über den Tormann erzielten wir das 1:1. In der 25 min gingen wir mit 2:1 in Führung, durch einen Freistoß den Hassan direkt verwandelte. Dies war auch der Halbzeitstand. Haßloch erziehlte in der 39 min das 2:2. Die letzten 10 min spielten wir in Unterzahl wegen einer Rote Karte.

Es spielten: Til, Fisnik, Eyüp, Janik, Konstantinos, Iuca, Sefkan, Hassan, Henry, Sefkan, Kevin

Unser nächstes Spiel ist am 01.04.2017 in Speyer, Anstoß 11:00 Uhr.

F2: LSC - SC Bobenheim Roxheim 6:0

Etwas ersatzgeschwächt traten unsere Jungs der F2 gegen die F-Jugend von Bobenheim-Roxheim an. Nach etwa 10 minütigem Abtasten eröffneten unsere Jungs den Torreigen. Ein ungefährdetes 3:0 zur Halbzeit, mit noch etwas Luft nach oben was unser Zusammenspiel anging. In der zweiten Halbzeit erhöhten wir dann in den ersten 3 Minuten auf 5:0 und das Zusammenspiel wurde immer besser. Leider waren unsere Jungs dann etwas zu verspielt und es gelang nur noch der Treffer zum 6:0 Endstand. Nichts desto trotz, ein klasse Spiel unserer Jungs, hat Spaß gemacht zuzuschauen.

Es spielten (Tore): Daniel, Tim, Connor, Firat, Enes, Mehmet (1), Nico (1), Luis (1), Felix (2), Edi (1) und Mizan

Donnerstag, 23. März 2017

LSC U16 besiegt Arminia Ludwigshafen im Stadtderby


Ludwigshafen (ml) – Auch im Spiel gegen die heimstarke Mannschaft von Arminia Ludwigshafen kamen unsere Jungs zu einem überzeugenden Sieg. Zunächst musste sich das Team mit dem kleinen, unebenen Hartplatz in Rheingönheim vertraut machen. Unser gewohntes schnelles Kombinationsspiel war nur bedingt möglich. In den Anfangsminuten gab es zwar Torchancen auf beiden Seiten, die klareren Einschussmöglichkeiten lagen jedoch auf unserer Seite. Das 0 : 1 erzielte Enes Caglayan nach einem präzisen Anspiel von Max Lichti. Danach versäumten wir die Führung auszubauen und mussten sogar den überraschenden Ausgleich der Gastgeber hinnehmen. In der 21. Minute setzte sich Lason Zeqiraj energisch im Strafraum durch und markierte das 1 : 2. Nach schnellem Passspiel durchs Mittelfeld legte Anoosh Nadesmoorthy auf und Nicolas Lamberty erzielte mit einem 18m Schuss den dritten Treffer für unser Team. Fünf Minuten vor der Pause war Bruno Cruz nur noch mittels Foulspiel im Strafraum zu bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lason Zeqiraj sicher zum 1 : 4- Halbzeitstand.
Auch den zweiten Durchgang gingen wir konzentriert und energisch an. So erhöhte Anoosh Nadesmoorthy nach einer feinen Einzelleistung auf 1 : 5. Der letzte Treffer fiel bereits Mitte der zweiten Halbzeit. Ein langer Flugball von Max Lichti erreichte Nicolas Lamberty der von halbrechts zum 1 : 6 traf. In den folgenden Minuten kontrollierten wir das Spielgeschehen, ließen jedoch im Zweikampf die letzte Konsequenz vermissen und im Torabschluss waren wir nicht zielstrebig genug. Die gesamte Mannschaft zeigte am Sonntag wieder einmal ein selbstbewusstes und abgeklärtes Auftreten.
Am Sonntagmorgen kommt es auf dem Hochfeld zum Spitzenspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten Phönix Schifferstadt.

Arminia Ludwigshafen – Ludwigshafener SC      1 : 6 (1 : 4)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen Phönix Schifferstadt am 26.03.2017, 11.00 Uhr, LSC-Kunstrasenplatz




Mittwoch, 22. März 2017

U12 (neue D1) internes Sichtungstraining am 05.04.2017

Am Mittwoch den 05.04.2017 um 16:15 Uhr, Treffpunkt an den Kabinen
findet das interne Sichtungstraining statt für die neue U13 (D1).

Wenn fragen sind, bitte melden bei:
Christos Trantopoulos
Handy: 0157 51824537
E-Mail: trantopoulos@web.de


Melvjudin Jaija
Handy: 0177 4082091
E-Mail: jaija_00@hotmail.de

Dienstag, 21. März 2017

LSC darf hoffen Fussball: 2:1-Sieg gegen Eintracht Bad Kreuznach



 LUDWIGSHAFEN. Fußball-Landesligist Ludwigshafener SC ist noch nicht tot. Das 2:1 (1:1) gegen den Aufsteiger Eintracht Bad Kreuznach war ein Lebenszeichen der Hochfelder. Zumindest in puncto Einsatz, Einstellung und Kampfgeist gibt es nichts zu bemängeln.


Manchmal zahlen sich erzieherische Maßnahmen aus. Julien Jubin, Außenstürmer beim LSC, spielt eine überzeugende Saison, neigt aber dazu, manchmal zu lässig zu agieren. Gegen Bad Kreuznach saß er überraschend auf der Bank. „Er hat am Freitag nicht so trainiert, wie ich mir das vorstelle“, sagte Trainer Michael Drese. Der 23 Jahre alte Außenstürmer zeigte nach seiner Einwechslung jedoch die passende Reaktion. Mit einer tollen Energieleistung bereitete er das Siegtor von Robert Moldoveanu vor (78.). „Der Ball war fast schon weg, aber ich habe nachgesetzt, ihn noch vor dem Torwart erreicht und in die Mitte gespitzelt“, schildert Jubin die Situation, bei der ihm seine Schnelligkeit half.Abnehmer der Vorlage war Robert Moldoveanu, der neue Mittelstürmer, der bisher in jeder Partie mindestens einmal traf und schon sechs Tore auf dem Konto hat. „Wir dürfen auch mal Glück haben“, sagte der Rumäne glücklich und umarmte Vorbereiter Jubin nach dem Spiel gleich noch einmal. Auch den Treffer zum 1:0 hatte Moldoveanu erzielte und nach der Ablage von Erik Rehhäußer Handlungsschnelligkeit und Schussgenauigkeit bewiesen.
Der Sieg war wichtig, zumal in einer Partie, in der spielerische Elemente rar blieben. „Wir haben kämpferisch überzeugt“, sagte Spielleiter Karl-Heinz Daubmann. Drese sah es ähnlich: „Spielerisch war es nicht gut, aber das war auf dem Boden nicht zu erwarten. Wille und Einstellung haben entschieden. Wir haben uns durchgebissen, unsere Chance genutzt.“ Das war wörtlich zu nehmen. Der LSC hatte nur drei klare Möglichkeiten, machte daraus zwei Tore.

Sinnbild für Kampfgeist und nie erlahmende Einsatzbereitschaft war Innenverteidiger Bernd Fröhlich. „Während des Spiels habe ich nicht daran gedacht, noch ein Gegentor zu bekommen“, spielte er auf etliche Partien an, in denen der LSC einen Vorsprung verspielt hatte. Kommentar

So spielten sie

Ludwigshafener SC: Wiegand – Yildirim, Burkhard, Fröhlich, Aydin – Hauptmann (80. Haxhija), Chorrosch, Rehhäußer, Dominik Jolic – Drese (40. Jubin), Moldoveanu (80. Sose).