Samstag, 3. Dezember 2016

LSC U16 sichert sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft


Offenbach (ml) – In einem hochklassigen Spiel setzten sich unsere Jungs gegen den Tabellenzweiten FSV Offenbach durch. Am Samstag Abend zeigte unsere U16 eine beeindruckende, spielerisch und läuferisch starke Leistung. Mit einem frühen Tor in der zweiten Minute gelang uns ein Auftakt nach Maß. Lason Zeqiraj traf mit einem unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze. In unsere Drangphase kamen die Gastgeber mit der ersten Torchance zum Ausgleich. Nur eine Minute später gingen unsere Jungs durch Lason Zeqiraj wieder in Führung. Eine von weiteren guten Tormöglichkeiten für unser Team nutzte Nicolas Lamberty zum 1 : 3.
Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte unsere Mannschaft das Spielgeschehen, wobei das hohe Tempo des ersten Durchgangs fehlte. In dieser Phase versäumten wir den vorentscheidenden vierten Treffer zu erzielen. Die Gastgeber ließen mit dem Anschlusstreffer zum 2 : 3 zehn Minuten vor Spielende nochmals aufhorchen, doch Lason Zeqiraj stellte mit seinem dritten Tagestreffer den alten Abstand wieder her.
Unsere Mannschaft zeigte im Spitzenspiel eine klasse Leistung und nahm verdient die drei Punkte aus Offenbach mit nach Hause.

Am Sonntag erwarten unsere Jungs im letzten Vorrundenspiel die TSG Eisenberg auf dem Hochfeld.

FSV Offenbach – Ludwigshafener SC    2: 4 (1 : 3)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen TSG Eisenberg am 04.12.2016, 11.00 Uhr LSC-Kunstrasenplatz



Montag, 28. November 2016

Abstieg immer wahrscheinlicher


Fussball: Verbandsligist Ludwigshafener SC verliert gegen Tabellenführer FV Dudenhofen 0:2 – Hoffen auf Serie nach Winterpause

LUDWIGSHAFEN. Die Lage für den Fußball-Verbandsligisten Ludwigshafener SC spitzt sich weiter zu. Nach der 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen Tabellenführer FV Dudenhofen rückt der Abstieg immer näher.

Nur grenzenlose Optimisten hatten vor dem Spiel damit gerechnet, dass die Hochfelder gewinnen oder wenigstens einen Punkt holen würden. Und so ist es auch nicht die einkalkulierte Niederlage gegen den seit zwölf Spielen ungeschlagenen Spitzenreiter, die weh tut. Vielmehr schmerzt es die Rot-Weißen, dass die Konkurrenten Rodenbach, Bad Kreuznach und Winnweiler gewonnen und sich weiter abgesetzt haben. Der Rückstand zum Vordermann in der Tabelle beträgt inzwischen sieben Punkte.„Wenn die verletzten Spieler wieder an Bord und fit sind, müssen wir in der Rückrunde eine Serie starten“, bemüht Trainer Michael Drese das Prinzip Hoffnung. Sein spielender, jedoch seit Wochen verletzter Co-Trainer Bernd Fröhlich, dessen Einstellung und Kampfgeist vermisst werden, sieht im Spielplan einen Vorteil: „Die anderen, die im Tabellenkeller stehen, kommen alle noch zu uns.“ In der Tat müssen die Mitkonkurrenten Offenbach, Mombach, Bad Kreuznach, Winnweiler und Rodenbach zum LSC. Aber auch diese Begegnungen müssen erst gewonnen werden.
Der Ludwigshafener SC der Saison 2016/17 macht nicht den Eindruck, als das ihm so ohne weiteres eine Serie gelingen könnte. Es gab noch nie zwei Spiele in Folge ohne Niederlage. Fast scheint es, als sei nicht allen klar, dass das Team mitten im Abstiegskampf steckt. „So sieht es aus, denn einige kommen nicht annähernd an ihr Maximum. Die Grundeinstellung muss sich ändern“, fordert der Trainer. In die gleiche Kerbe schlägt Außenverteidiger Patrick Hauptmann: „Auch gegen Dudenhofen hätten wir etwas holen können, wenn wir uns mehr den Arsch aufgerissen hätten“, betont der 23-jährige Hauptmann. Ihm gelang auch nicht alles, aber kämpferisch ist ihm nichts vorzuwerfen.

Was Trainer Drese Mut macht, ist das taktische Verhalten im ersten Abschnitt. Da stimmten die Abstände zwischen Abwehr und Mittelfeld. Das Team machte die Räume eng, wehrte sich und steckte den Ausfall von Chris Chorrosch, verbunden mit personellen Verschiebungen, gut weg. Allerdings gelang es dem LSC nicht, sich genügend Chancen herauszuspielen. „Es war nicht mehr drin, weil sich die höhere Qualität des FVD durchgesetzt hat“, bilanziert Drese. Einwurf

So spielten sie

Ludwigshafener SC: Wiegand (68. Berardinucci) - Hauptmann, Burkhard, Mihaljevic, Yildirim - Chorrosch (12. Papadopoulos), Aydin - Erik Rehhäußer, Dominik Jolic, Jubin - Meridon Haxhija (81. Sose). thl


C-Junioren Regionalliga Ludwigshafener SC – 1.FC Kaiserslautern 0:4


Ein Déjà vu erlebten die LSC Jungs im Spiel gegen den Nachwuchs des FCK. Eine stark dezimierte Mannschaft des LSC hatte auch gegen spielerisch sehr enttäuschenden FCK nichts entgegenzusetzen. Der Ablauf fast identisch wie im Hinspiel. Der FCK mit etwas mehr Spielanteilen aber keinen nennenswerten Torchancen. 20 Minuten lang stand die LSC Abwehr sehr gut und es gab kaum ein Durchkommen für den FCK. Probleme hatte der LSC nur im Spielaufbau insbesondere über die Innenverteidiger, die das ein oder andere Mal sehr riskante und unüberlegte Bälle spielten. Es war dann auch so ein unkontrolliert gespielter Ball durch die Mitte der zum direkten 0:1 führte. Schon im Hinspiel war genauso ein Schnitzer der Grund für den bis dato unverdienten Rückstand. In einer Regionalliga werden solche Aussetzer sofort bestraft, dass sollte man mittlerweile gelernt haben. In der zweiten Halbzeit blieb dem LSC auch nichts anderes übrig, als mutiger nach vorne zu spielen. Nun war es auch für den FCK leichter die Abwehrreihen des LSC auszuspielen, was am Ende zum 0:4 Endstand führte. Das einzig Positive in diesem Spiel war, dass wie schon im Hinspiel die ersten beiden Treffer von Samet Güven erzielt wurden. Dem Toptorjäger beim FCK der letztes Jahr noch auf Tore Jagd für den LSC war. Dann kann man das Ganze mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen.

Freitag, 25. November 2016

LSC U16 behält mit 5 . 2 gegen VfB Haßloch die Oberhand


Ludwigshafen (ml) – Auch die starke Mannschaft von VfB Haßloch konnte unseren Jungs nicht Paroli bieten. Mit sechs ungeschlagenen Spielen in Folge ließen die Gäste aufhorchen. Unseren Jungs gelang es mit einem erneuten beherzten Spiel diese Serie zu beenden. Frühzeitig waren wir tonangebend, erspielten uns gute Torchancen, der Führungstreffer lag mehrmals in der Luft. Erst kurz vor der Halbzeitpause brachten Lason Zeqiraj und Nikolaos Karetsos unserem Team mit einem Doppelschlag binnen weniger Minuten die verdiente 2 :0-Führung.
In der zweiten Halbzeit setzten wir unser temporeiches Spiel fort. Nachdem Eren Tuncel mit einem Kopfballtor auf 3 : 0 erhöhte, fiel der vermeintliche vierte Treffer von Lennart Thum, den der Schiedsrichter zur Überraschung beider Teams und der Zuschauer jedoch nicht anerkannte. Die Haßlocher verkürzten mit einem Handelfmeter auf 3 : 1, ehe Nicolas Lamberty per Kopf den alten Torabstand wieder herstellte. Nikolaos Karetsos erhöhte mit einem harten Distanzschuss auf 5 : 1 und kurz vor Spielende trafen die Gäste zum 5 : 2 Endstand.

Am Samstag treffen unsere Jungs im Spitzenspiel auf den direkten Verfolger FSV Offenbach.

Ludwigshafener SC  – VfB Haßloch      5 : 2 (2 : 0)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen FSV Offenbach am 26.11.2016, 17.00 Offenbach



Mittwoch, 23. November 2016

Joachim Lawall mit neuer Lizenz

Beim Südwestdeutschen Fußballverband haben vom 13. bis 18. November insgesamt 26 Teilnehmer ihre Trainer-B-Lizenz-Prüfung erfolgreich abgelegt. Die Absolventen durchliefen in der Sportschule Edenkoben eine umfassende dreiwöchige Ausbildung einschließlich Prüfung.

Ihre neue Lizenz berechtigt sie im Seniorenbereich bis zur Oberliga und im Juniorenbereich bis zur C- Jugend-Regionalliga zu trainieren. Zum Abschluss der von Verbandssportlehrer Heinz Jürgen Schlösser geleiteten beiden Ausbildungsblöcke wurden die angehenden Trainer sehr intensiv einer Prüfung unterzogen. In einer Lehrprobe, einer schriftlichen Klausur, einer mündlichen Prüfung sowie einem Referat mussten sie ihr erworbenes Wissen praxisnah anwenden. Während der Ausbildung mussten die Teilnehmer ergänzend zur Prüfung gemeinsam ein Spiel beobachten und schriftlich analysieren.  Zudem wurden noch ihre eigene Demonstrationstechnik und Wettkampfleistung bewertet.

Prominentester Teilnehmer war der ehemalige A-Nationalspieler und FCK-Profi Marco Reich. 13 Trainer haben aufgrund ihres guten Notendurchschnittes die direkte Zulassung für die nächst höhere Lizenz-Ausbildung (Elite-Jugend-Lizenz) bekommen.

Dienstag, 22. November 2016

4. Sieg in Folge für die G1


Bei nass kaltem Wetter trafen sich die Jungs der G1 zum vorletzten Heimspiel der Saison. Es brauchte ein paar Minuten bis sich die Jungs orientiert hatten und das erste Tor schossen. Doch danach lief es ziemlich rund sodass man mit einem 8:1 in die Pause ging . In der 2. Halbzeit wurden die Positionen bunt durch gemischt sodass es am Ende ein 12:2 Heimsieg wurde. Ein kleines Manko heute war die Chancenverwertung, denn der Sieg hätte höher ausgehen müssen.

Es spielten :

Marlon - Mika - Musab - Nico - Lennox - Arne - Conner - Ledion - Leon - Maurice

Tore : Ledion / Lennox / Nico / Leon / Musab / Maurice

Montag, 21. November 2016

LSC U16 gewinnt gegen chancenlose JFV Trifelsland


Queichhambach (ml) – Auch im Auswärtsspiel gegen JFV Trifelsland konnten unsere Jungs drei Punkte ergattern. Von Anfang an sahen die Zuschauer ein sehr einseitiges Spiel. Die Gastgeber versuchten über die ganze Spielzeit das Ergebnis in Grenzen zu halten, spielten destruktiv und standen sehr tief. Beim Führungstreffer überlistete Nikolaos Karetsos den herauslaufenden Torwart, das 0 : 2 resultierte aus einem direkt verwandelten Freistoß von Lason Zeqiraj und den dritten Treffer erzielte Anoosh Nadesmoorthy per Handelfmeter. Joshua Baum traf per Direktabnahme zum 0 : 4-Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang setzte sich unsere Überlegenheit fort. Nicolas Lamberty erhöhte mit einem Schuss aus zentraler Position, ehe Lason Zeqiraj mit einem Doppelschlag das Endergebnis auf 0 : 7 schraubte. Die wenigen Angriffsversuche der Gastgeber wurden frühzeitig von unserer sicheren Defensive entschärft.

Am Sonntag kommt der in den letzten sechs Spielen ungeschlagene VfB Haßloch auf das Hochfeld.

JFV Trifelsland – Ludwigshafener SC      0 : 7 (0 : 4)


SV Grün-Weiß gegen LSC F4



unsere Jungs der F4 haben am 19.11.2016 trotz Niederlage gegen die, ein Jahr ältere und somit erfahrenere, F-Jugend des Ludwigshafener Polizeisportverein Grün-Weiß e.V. mit 7:4 gezeigt,
dass sie sich nicht verstecken müssen. Mit einem 4:3 gingen unsere Jungs in die Spielpause und konnten das Spiel leider nicht für sich gewinnen.

Jetzt geht es zunächst für die kälteren Monate in die Hallenrunde um im neuen Jahr gestärkt in die zweite Halbsaison 2016/2017 durchzustarten.

Montag, 14. November 2016

LSC G1 - 2 Siege innerhalb von 7 Tagen


Bereits am Samstag den 03.11.2016 traten unsere Jungs bei Dauerregen und eisigen Temperaturen zum Auswärtsspiel gegen VFRFriesenheim an. Trotz des miesen Wetters konnten unsere Jungs ihr Spiel aufziehen und gewannen in der Höhe völlig verdient mit 1:8. Beim anschließenden 9 Meter Schiessen konnte unser Torwart Marlon wieder die ein oder andere Parade zeigen, und durch die Treffsicherheit des Teams wurde auch dieses für sich entschieden
Es spielten: Marlon - Mika - Musab - Lennox - Nico - Leon - Arne - Ledion - Conner - Maurice
Tore: Nico/ Lennox / Ledion /  Musab
Am vergangenen Samstag stand das nächste Rundenspiel an. Wieder auswärts diesmal beim SV Ruchheim Da der Platz dort sehr schmal ist, hatten die Jungs mit sich selbst zu kämpfen und ins Spiel zu finden. Doch recht schnell fiel das 0:1 und man hatte etwas Sicherheit. Zu Beginn der 2. Halbzeit drückten die Jungs auf den nächsten Treffer und der sollte ihnen auch gelingen. Es gab noch die ein oder andere Chance aber unter dem Strich können wir sehr stolz auf die Leistung sein.
Es spielten: Marlon - Mika - Musab - Lennox - Nico - Leon - Arne - Ledion - Maurice
Tore: Arne / Ledion


Sonntag, 13. November 2016

SC Bobenheim-Roxheim - LSC F4

Nach einem nervenzerreissenden und spannenden Auswärtsspiel gewann der LSC F4 in letzter Minute gegen SC Bobenheim Roxheim  2:3.

C-Junioren Regionalliga Südwest SV 07 Elversberg – Ludwigshagener SC 0-0


Ein sehr ausgeglichenes Spiel, dass zwar beide Mannschaften gewinnen wollten, aber zu wenig im Spiel nach vorne getan haben. Das laufintensive Spiel fand hauptsächlich von Strafraumlinie zu Strafraumlinie statt und da war dann auch meistens Schluss. Taktisch zwar von beiden Mannschaften ein diszipliniertes Spiel aber letztendlich mit zu wenig Risiko nach vorne um einen Siegtreffer zu erzielen. Erst in der letzten viertel Stunde des Spiels öffnete Elversberg ein wenig die Abwehrreihen um mehr nach vorne zu machen. Der LSC konnte dann die vielen Freiräume die sich boten nicht schnell genug und konsequent ausnutzen. Da es kaum nennenswerte Strafraumszenen auf beiden Seiten gab, hat auch keine der Mannschaften den Sieg verdient und mit diesem 0-0 mussten sich alle beteiligten zufriedengeben.

Freitag, 11. November 2016

LSC U16 siegt im Spitzenspiel gegen SG Freinsheim/Weisenheim


Ludwigshafen (ml) – Am Sonntag war der Tabellenzweite, die Spielgemeinschaft Freinsheim/Weisenheim zu Gast auf dem Hochfeld. Wir kamen sehr gut ins Spiel, hatten die ersten guten Torchancen und dominierten das Spielgeschehen. Frühzeitig wollten unsere Jungs für klare Verhältnisse sorgen. In unsere Drangphase fiel das überraschende 0 : 1. Ein platzierter Freistoß aus großer Entfernung schlug nach gut einer halben Stunde in unserem Gehäuse ein. Fünf Minuten später gelang Nicolas Lamberty nach einem präzisen Pass von Nikolaos Karetsos der Ausgleich. Mit 1 : 1 ging es in die Halbzeitpause.
Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts übernahmen wir wieder die Initiative. Mit fortschreitender Spieldauer konnten unsere Gegner mit dem hohen Spieltempo nicht mehr mithalten. Nicolas Lamberty schoss nach einem Pass von Dario Morys die verdiente 2 : 1-Führung. Die Gäste wurden von uns weiterhin in die Defensive gedrängt und konnten sich spielerisch nicht mehr befreien. Die endgültige Entscheidung fiel nach einem Eckball von Dario Morys, den Muhammed Ali Kartal aus kurzer Entfernung zum 3 : 1 über die Linie drückte.
Ein toller Auftritt unserer LSC-Jungs.

Am Samstag treten wir in Queichhambach gegen JFV Trifelsland an.

Ludwigshafener SC – SG Freinsheim/Weisenheim       3 : 1 (1 : 1)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen JFV Trifelsland am 12.11.2016, 13.00 Queichhambach

Mittwoch, 9. November 2016

In einer Schlammschlacht konnte sich unsere F4 auch gegen Pfingstweide mit einem hohen 6 : 1 Sieg durchsetzen"

Montag, 7. November 2016

C-Junioren Regionalliga Ludwigshafener SC – FC 08 Homburg 2:0


 Nach fünf sieglosen Spielen in Folge und einer deutlichen Leistungssteigerung, gewinnen die LSC Junioren hoch verdient mit 2:0 gegen Homburg. Hatte man in den Spielen zuvor große Probleme mit tief stehenden Gegnern, war es diesmal wesentlich besser. Mit deutlich mehr Engagement, mehr Laufbereitschaft und dem Willen die drei Punkte unbedingt einzufahren, spielten die LSC Jungs mit viel mehr Druck aufs gegnerische Tor. Folgerichtig erspielte man sich einige Torchancen in der ersten Halbzeit. Nach einem schnellen Konter über die rechte Seite und einer präzisen Flanke vom  Außenverteidiger Jonas Hild traf Ardit Gaxherri (23.min) zum längst fälligen 1:0 für den LSC. Leider blieb es bis zur Halbzeitpause bei diesem knappen Ergebnis obwohl mehr drin war. Auch in der zweiten Spielhälfte der LSC die spielbestimmende Mannschaft. Einen zurecht gegebenen Elfmeter konnte Nick Bauer (47min.) sicher verwandeln zum 2:0 Endstand.


Freitag, 4. November 2016

Der Ludwigshafener SC hat zwei Wochen lang mit dem Feuer gespielt. Nachdem sich Tobias Grätz in Rodenbach einen Muskelriss zugezogen hatte und noch wochenlang ausfällt, hatte das Team gegen Kandel und in Herschberg hinter Stammtorhüter Niklas Wiegand keinen Reservetorwart. Dennis Bundschuh, der Torhüter der zweiten Garnitur, war ebenfalls verletzt, und der Schlussmann der A-Junioren ist nicht spielberechtigt. „Wir haben gehofft, dass nichts passiert und hätten im Notfall einen Feldspieler in den Kasten gestellt“, sagt Trainer Michael Drese. Dieses Bangen ist jetzt vorbei. Der LSC hat Sascha Berardinucci verpflichtet. „Ich habe einen Tipp. Sascha war sofort bereit“, atmet Drese auf. Obwohl der Torwart schon 42 ist und in den letzten Jahren in Wachenheim und Obersülzen aus dem Blickfeld verschwunden war, genießt er in Ludwigshafen noch einen guten Ruf. „Ich habe mich fit gehalten, aber mir fehlt die Praxis. Mit regelmäßigem Training ist man aber rasch wieder auf einem guten Stand“, erklärt Berardinucci, der seit eineinhalb Jahren kein Pflichtspiel mehr bestritten hat.

Das Engagement beim LSC ist für ihn eine Rückkehr zu seinen Wurzeln. „Ich habe hier von den E- bis zu den B-Junioren gespielt. Dann habe ich Hochverrat begangen“, sagt der Torhüter und lacht. Gemeint ist sein Wechsel zum SV Südwest Ludwigshafen, der damals in der Jugend eine gute Adresse war. Am Sonntag, 15.30 Uhr, beim ASV Winnweiler, wird Berardinucci zum zweiten Mal im LSC-Kader sein.thl

LSC U16 gewinnt mit 4 : 1 in Frankenthal


Frankenthal (ml) – Gegen den VfR Frankenthal kam unsere U16 zu einem verdienten und ungefährdeten Auswärtssieg. Bereits in der dritten Minute gingen wir in Führung. Ein genaues Zuspiel von Lason Zeqiraj netzte Lennart Thum zum 1 : 0 ein. Durch unsere technische Überlegenheit und unser gutes Kombinationsspiel entstanden in der Folgezeit zahlreiche gute Torchancen. Die Abschlüsse fanden nicht den erhofften Erfolg, zudem verhinderte ein sehr guter Torwart der Gastgeber ein höheres Ergebnis für unsere Jungs. Mit einem schmeichelhaften Rückstand für Frankenthal wurden die Seiten gewechselt.
Auch in der zweiten Halbzeit ergab sich das gleiche Bild, das Spiel entwickelte sich ausschließlich in Richtung Frankenthaler Tor. Die Torausbeute war jedoch besser. Unser Stürmer Dario Morys konnte sich mit 3 Treffern auszeichnen. Zuerst verwertete er einen Steilpass von Nicolas Lamberty, danach schloss er eine Flanke von Eren Tuncel mit Direktabnahme ab und zuletzt nutzte er eine Hereingabe von Lason Zeqiraj. Mit der einzigen Torchance konnten die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1 : 2 verkürzen.
Der Sieg in Frankenthal sichert unseren Jungs weiterhin die alleinige Tabellenführung.

Am Sonntag kommt es auf dem Hochfeld zum Spitzenspiel gegen den Zweiten SG Weisenheim/Freinsheim.

VfR Frankenthal – Ludwigshafener SC       1 : 4 (0 : 1)

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen SG Weisenheim/Freinsheim am 06.11.2016, 11.00 LSC-Kunstrasenplatz


Donnerstag, 3. November 2016

Saarbrücken:
LSC C-Junioren chancenlos in Saarbrücken.
Rein statistisch betrachtet, standen die Vorzeichen schon vor der Partie nicht gut: Seit Einführung der Regionalliga Südwest gab es in 7 Jahren 14 Duelle zwischen dem 1.FC Saarbrücken und dem LSC, und 14 mal konnte Saarbrücken den Platz auch als Sieger verlassen.
So auch im 15. Duell. Die verletzungsgeplagte Elf vom LSC versuchte den Gegner auf einem sehr kleinen Platz früh zu stören, der 1.FCS schaffte es jedoch sich immer wieder spielerisch zu lösen, oder mit langen präzisen Bällen auf einen ihrer starken Stürmer zu spielen.
Mitte der ersten Hälfte dann das 0:1 aus Sicht des LSC: Nach einem Ballverlust im Spielaufbau nutzte der 1. FCS die Überzahlsituation aus und ging in Führung. Nach dem Gegentor sahen die Zuschauer bis zur Pause ein Spiel ohne weitere nennenswerte Torchancen.
Nur wenige Sekunden nach der Halbzeit, dann der zweite Schock für den LSC: Nach einem 40m Diagonal Ball aus der Abwehr heraus, wurde die komplette LSC Abwehr überspielt, und Saarbrücken kam nach einer Hereingabe von Ihrem Flügelspieler zum 2:0. Der Schock saß tief, der LSC konnte sich nicht mehr erholen und entsprechend fiel noch das dritte und vierte Tor für Saarbrücken.
Kommentar Lawall: „Gegen einen Gegner wie Saarbrücken, der gespickt mit deutschen und luxemburgischen Nationalspielern ist hätten wir kämpferisch und spielerisch alles abrufen müssen, das haben wir leider nicht geschafft, entsprechend kann man sich über diese Niederlage gegen einen starken Gegner nicht beklagen“.

Mainz:
Der Bundesliga Nachwuchs eine Nummer zu groß für die LSC Junioren.
Auch in diesem Spiel gingen die Mannen vom LSC als absoluter Underdog ins Spiel. Der Versuch, aus einer tiefen, kompakten Grundformation gut zu stehen, und offensiv immer wieder Nadelstiche zu setzen ging letztendlich nicht auf.
Von Beginn an hatten die Mainzer deutlich mehr Spielanteile, wenn auch mit einigen Fehlern im Spielaufbau. Diese Fehler, und kurzzeitige Gleichzahlsituationen, wurden von den LSC Stürmern leider zu hektisch und ungenau ausgespielt. Eine dieser Ungenauigkeiten, führte dann nach knapp 15 Minuten auch zum 1:0: Über einen Gegenkonter spielten die Mainzer die ungeordnete LSC Defensive aus und gingen mit 1:0 in Führung.
Auch danach waren die Mainzer in allen Belangen besser, und kombinierten sich ein ums andere Mal durch die LSC Defensive. Das Mainz von spielerischer Seite her den LSC’lern überlegen sein würde war klar, enttäuschend jedoch war die fehlende Zweikampfhärte die ein Großteil der LSC Spieler vermissen ließ.
Bis zur Halbzeit bauten die 05er Ihre Führung auf ein 3:0 aus.
Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Gegen verteidigende, aber in den Zweikämpfen zu harmlose LSC Spieler kombinierte sich Mainz teilweise sehenswert durch und ging mit einem 7:0 vom Feld.
Lawall: „Gegen jeden, aber vor allem gegen einen spielstarken Gegner wie Mainz 05 muss man eine gewisse Wettkampfhärte auf den Platz bringen, diese haben wir heute jedoch über 70 Minuten nicht gezeigt. Daran gilt es in den nächsten Einheiten zu arbeiten und es in den nächsten Spielen gegen ebenbürtige Gegner besser zu machen.“

Dienstag, 1. November 2016

U19: Ludwigshafener SC - FJFV Donnersberg e.V. 2 : 0


Nach einer ansehnlichen ersten Halbzeit war die Partie in der zweiten Hälfte geprägt durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Durch den fünften Sieg in Folge bestätigt die U19 Ihren aufsteigenden Trend.

Nächster Termin:
Meisterschaftsspiel gegen SVW Mainz am 06.11, 11.30 Uhr in Mainz.
Klarer Sieg der F4 gegen TV Edigheim

In der Fairplay  Runde spielte die F4 Jugend gegen die Jungs von TV Edigheim und siegten klar mit 1 - 7 Toren