Samstag, 25. Februar 2017

Wir suchen ein Trainer für unsere U16


Für unsere U16 (B2) suchen wir für die Saison 2017/18 ein Trainer, der Spaß daran hat, junge Spieler weiter zu entwickeln. Wir erwarten von unseren Trainern Engagement und Teamfähigkeit. Ein längerfristiges Engagement in unserem Verein ist wünschenswert.

Zusammen mit unserem Kooperationspartner Anpfiff ins Leben bieten wir:
Ein Ausbildungskonzept, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Kostenübernahme bei Lizenzerwerb / - verlängerung, ein kooperatives Trainerteam (Athletiktrainer, Torwarttrainer, Physiotherapeut) .

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann melde Dich bitte.

Kontakt:
Steffen Demmerle
01578-7943791
Steffen.Demmerle@t-online.de

Michael Helmer
0172-1528099
mmhelmer@t-online.de

Dienstag, 21. Februar 2017

Hallenrunde G 1 Jugend


Am vergangenen Spieltag stand der 3. und somit letzte Spieltag der Hallenmeisterschaft auf dem Terminplan. Für die  4 verbleibenden Spiele nahmen wir alle 13 Jungs, da zum Abschluss auch die Siegerehrung anstand.

Alle Jungs spielten durch die Bank ganz starken Fussball und überzeugten bzw. dominierten jedes ihrer 4 Spiele. Das Ein- und Auswechseln aller Spieler funktionierte klasse. Am Ende des Tages standen 4 weitere Siege und 15:0 Tore zu buche. Wir sind sehr stolz auf die Jungs und freuen uns auf die bevorstehende Rückrunde, um an die Erfolge anzuknüpfen

Es spielten:

Marlon - Iljia - Musab - Lennox - Nico - Arne - Ledion - Conner - Mika - Devin - Luca - Maurice - Leon

Tore:

Nico - Ledion - Arne - Lennox - Conner - Luca - Maurice

Dienstag, 14. Februar 2017

Hallenrunde D2 und D4


Unsere D2 hat mit 2 Mannschaften die Hallenrunde gespielt.Die Gruppe 1 belegte den 2.Platz hinter dem Hallenrunde gewinner Fc Rheinpfalz. Herzlichen Glückwunsch.
 
Es spielten:
Til.Jannik.Fisnik.Konstandinos.Eyup.Spiro.Luca.
 
Die Gruppe 2 wurde Hallenmeister ohne eine einzige Niederlage. Herzlichen Glückwunsch.
 
Es spielten:
Lukas.Henry.Sefkan.Hasan.Kevin.Eliyon.Tahar.
 
Unsere D4 erreichte einen beachtlichen 3.Platz.Herzlichen Glückwunsch.
  Hallenmeister wurde Tus Oggersheim.
 
 
Es spielten:
Tim Z.Luca.Jason.Tim G.Hassuni.Jean.Feysala.Alim.Abdul.Ömer.
 
Auch ein dickes Lob an den Ausrichter LSC der am 11.02.2017 in der Carl-Boschule-Schule hatte.
Hier hat alles funkoniert.Tunierleitung,die vielen Helfer,und die freundlichkeit zu allen teilnehmenden Mannschaften.Super gemacht.
 
Noch erwähnenswert war die Tombola.Super Preise,wie z.b. Tablet,ein großer Plasma Fernseher,Mountenbike Fahrrad sowie noch weitere tolle Preise.Am ende waren alle lose ausverkauft.
Und das schönste an der ganze Tombola war,daß es fair zuging und alle Preise auch verlost wurden und nichts getrickst wurde,wie es bei manchen Tombola gemacht wird.
Super gemacht Lsc Ludwigshafen.
 
 

Montag, 13. Februar 2017

LSC U15 Junioren feiern Hallen-Südwestmeisterschaft

Aufgrund dessen, dass man sich im Januar auf der Hallenkreismeisterschaft in Maxdorf den Titel sicherte, kam es jetzt in Eisenberg zum Vergleich aller C-Junioren Kreismeister aus dem SWFV Verbandsgebiet. Nachdem die ersten beiden Spiele gegen WO-Pfeddersheim (11:0) und Phönix Bellheim (5:0) sehr deutlich gewonnen wurden, trafen die LSC Junioren im dritten Gruppenspiel auf eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft vom FC Meisenheim. Trotz 15 Minuten drückender Überlegenheit, konnten die U15 Junioren kein Tor erzielen, weshalb es mit einem 0:0 vom Feld ging. Das letzte Gruppenspiel gegen den ASV Winnweiler musste somit gewonnen werden um die Finalteilnahme zu sichern. Gegen einen körperlich sehr robusten Gegner, wurden Ball- und Kombinationssicherheit weiterhin auf den Platz gebracht, und am Ende konnte man einen 3:1 Sieg feiern. Im Finale wartete der TV 1817 Mainz, der überraschenderweise u.a. Phönix Schifferstadt und FK Pirmasens hinter sich lassen konnte. Auch im Finale ließen sich die LSC’ler nicht aus ihrem Konzept bringen und holten sich mit einem 4:2 Sieg die Hallen-Südwestmeisterschaft.
Dadurch qualifizierte man sich auch für die Regionalmeisterschaft kommenden Sonntag in Brebach (Saarland), in der es um die Qualifikation zur deutschen Hallenmeisterschaft geht.

Sonntag, 12. Februar 2017

Michael Drese verlängert beim LSC


LUDWIGSHAFEN. Fußball-Verbandsligist Ludwigshafener SC und Trainer Michael Drese (50) setzen ihre Zusammenarbeit in der nächsten Saison fort. Dabei spielt es keine Rolle, ob der LSC in der Verbandsliga bleibt oder absteigt. „Wir sind mit der Arbeit von Michael zufrieden. Die missliche Lage ist auf die Vielzahl oft entscheidender Fehler der Akteure zurückzuführen“, sagt Spielleiter Karl-Heinz Daubmann. Er habe allerdings festgestellt, dass die Trainingsleistungen nach der Winterpause besser geworden seien. Eine Einschätzung, die der Coach teilt. „Im Moment wird sehr konzentriert gearbeitet. Es herrscht eine größere Ruhe als zuvor und die Qualität im Training ist höher“, erklärt Drese. Er habe verlängert, weil er an das Potenzial des Vereins glaubt. „Ich sehe die Bemühungen und bin zuversichtlich, dass es wieder aufwärtsgeht“, betont der Coach. Die schwere Aufgabe sei reizvoll und zugleich eine riesige Herausforderung. Mit Kampfgeist, Mentalität und Zusammenhalt sei der Ligaverbleib noch machbar. Der einzige Winterzugang, Robert Moldoveanu vom Landesligisten BSC Oppau, erhöhe das spielerische Vermögen. „Er passt zu uns“, ist Drese überzeugt. thl

Mittwoch, 8. Februar 2017

LSC U16 Teamevent mit „Anpfiff ins Leben“

Eine Trainingseinheit der besonderen Art erlebten die Spieler und Trainer der U16 in den Räumlichkeiten von „Anpfiff ins Leben“.
Der externe Trainer Kelly Sach brachte den Jugendlichen mit seiner lebhaften Art die Themen
Fairplay, Zivilcourage, Kommunikation und Körpersprache näher.
Die praktischen Übungen sorgten bei den Jungs für eine tolle Stimmung und bleiben sicherlich in guter Erinnerung.
Ein Besuch der kompletten Jugendleitung verdeutlichte die besondere Bedeutung der Zusammenarbeit mit „Anpfiff ins Leben“ und das Interesse an der Mannschaft.
In den Pausen der vierstündigen Veranstaltung wurden die Spieler von unserem AIL Team Britta und Corinna bestens mit belegten Brötchen und Getränken verwöhnt.
Dieses Teamevent war eine rundum gelungene Veranstaltung, wobei die heranwachsenden Jugendlichen sicherlich auch für Ihr Leben außerhalb des Fußballs einiges mitnehmen konnten.

Vielen herzlichen Dank an das „Anpfiff ins Leben“ Team.

Dienstag, 7. Februar 2017

D2: 2.Platz beim Hallenturnier in Pirmasens

In einem gut besetzten Turnier mit 5 Verbandsligisten, 4 Landesligisten und einem Kreisligisten belegten unsere Jungs den 2. Platz. Eine tolle Leistung, da wir die einzige Mannschaft mit jungem Jahrgang waren.
Die Vorrunde beendeten wir als Gruppenzweiter mit 3 Siegen und 1 Niederlage. Im Halbfinale gewannen wir 2:1 gegen Victoria Herxheim. Im Endspiel wartete Königsbach auf uns, das Spiel in der Vorrunde gewannen wir mit 2:0. Königsbach schaltete im Halbfinale den FK Pirmasens nach 9 Meterschießen aus. Das Endspiel bot alles was der Zuschauer sehen wollte, alle sprachen vom besten Spiel des Turniers. Der Umgang beider Mannschaften war sehr fair. Wir gingen mit 1:0 in Führung, Königsbach glich zum 1:1 aus und ging anschließend 2:1 in Führung. Wir konnten jedoch zum 2:2 ausgleichen, doch Königsbach erhöhte auf 3:2. Wiederrume gelang uns der Ausgleich zum 3:3. Als sich alle schon auf ein 9 Meterschießen einstellten, schlug Königsbach in den letzten 50 Sekunden noch zweimal zu, zum 5:3 Endstand.
Zum besten Tormann des Turniers wurde der Torhüter von FK Pirmasens gewählt.
Den besten Spieler des Turniers stellte der LSC. Als dies verkündet wurde, kannte der Jubel keine Grenzen mehr unter den Spielern, dem Trainerteam und den zahlreich mitgereisten Zuschauern.


Es spielten: Lukas, Hasan, Fisnik, Spiro, Kevin, Jannik, Eyup, Taha, Konstantinos.


Ein großes Kompliment an unsere F-Jugend, die am Turnier vormittags teilnahmen und alle Spiele gewannen, bis auf ein Unentschieden.
Eure D2

Freitag, 3. Februar 2017

LSC D2 gewinnt gegen SV Horchheim D2 mit1:0

In unserem ersten Vorbereitungsspiel zur Rückrunde spielten wir gegen Horchheim, gespickt mit 6 Verbandsliga Spielern. Die ersten 15 Minuten waren nur ein abtasten. Dann kam Horchheim besser ins Spiel und hatte mehrere Chancen. Die größte vergaben sie in der 25 Minute, als ein Spieler alleine vorm Tor stand und unser Torwart glänzend parieren konnte. Leider hatten wir in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance. Bemerkenswert wie unsere Jungs gekämpft haben und tapfer dagegen hielten.
In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel besser und wir erarbeiteten uns nun auch einige Torchancen. Die beste hatten wir in der 51. Minute. Nach einem schön getretenen Eckball traf unser Spieler volley in den Rechten Torwinkel unhaltbar zum goldenen Tor.


Fazit: Es war ein richtig gutes Testspiel und die Trainer wissen woran sie arbeiten müssen, damit wir am 04.03.2017 im ersten Heimspiel gegen SV Südwest Ludwigshafen die ersten 3 Punkte der Rückrunde für uns zu verbuchen können.


Es spielten:
Lukas, Fisnik, Taha, Konstantinos, Jannik, Eljion, Hasan, Spiro, Kevin, Henry, Sefkan.
Krankheitsbedingt fehlten Til, Eyup, David.
Am 04.02.2017 fahren wir nach Pirmasens zum Hallenturnier, wo viele namhafte Mannschaften teilnehmen. Wir hoffen auf ein gutes Abschneiden unserer D2.
Wer Lust hat uns zu begleiten, Treffpunkt 11:00 LSC.
Eure D2

Dienstag, 31. Januar 2017

U15 rundet vorläufige Hallensaison erfolgreich ab – 1. Platz beim Luculentus-Cup nach Finalsieg gegen Offenbacher Kickers

Nach einer abwechslungsreichen, aber nicht immer konstanten Hallensaison gingen die LSC Junioren am letzten Januar Wochenende beim renommierten Luculentus-Cup in Neu-Isenburg an den Start. Nachdem man in der Vorrunde stark aufspielte, und lediglich gegen die Offenbacher Kickers das Nachsehen hatte (0:3) ging es im Halbfinale gegen den Gastgeber aus Neu-Isenburg, der überraschenderweise die Mitfavoriten RW Frankfurt und Schott Mainz in der Gruppenphase hinter sich gelassen hatte. Nach frühem Rückstand und einer Unterzahl-Situation für die LSC Junioren, wurde die Spielstärke aus der Vorrunde jedoch bestätigt und am Ende zog man mit einem 4:2 (Martinello, 3x Koch) Sieg ins Finale. Dort wartete wieder die starke Mannschaft der Offenbacher Kickers. In einem anspruchsvollen Finale besiegten die LSC’ler den OFC schließlich mit 2:1 (Martinello, Springer) und sicherten sich den Luculentus-Cup 2017.


Nachdem man sich in den vorherigen Wochen auf mehreren Turnieren recht erfolgreich präsentieren konnte, und unter anderem die überregionalen in Gau-Odernheim, Marburg, Usingen, HD-Kirchheim und Lampertheim erfolgreich bestritt, stehen ab dem nächsten Wochenende wieder Testspiele auf dem Platz an. Direkt am Samstag ab 10 Uhr findet auf dem LSC Kunstrasen ein Blitzturnier mit den U15 Teams von Phönix Schifferstadt und Waldhof Mannheim statt. Dort gilt es, die in der Halle erarbeiteten Fortschritte auch auf dem Platz zu bestätigen und mit mannschaftstaktischen Elementen zu kombinieren um für die am
04.03. beginnende Rückrunde gefestigt zu sein.

Zwischendurch steht am 12.02. noch die Südwest-Hallenmeisterschaft in Eisenberg an.

Kindergarten Turnier 2017

Am Sonntag den 28.05.2017 ab 10:00 Uhr ist das Kindergarten Turnier 2017

Anmelden bei:
Uwe Emig
Handy: 0179 8065037
E-Mail: UweEmig@web.de

Sonntag, 29. Januar 2017

U16 mit überragender Hallensaison - 7 x Turniersieger und 2 x Zweiter


Der Jahrgang 2001 spielte in der Winterzeit 2016/17 eine überragende Hallensaison.
Bei allen 9 Turnierteilnahmen wurde mindestens das Endspiel erreicht.
Siebenmal ging das Team als Turniersieger vom Platz und zweimal belegten die Jungs den zweiten Platz.
Das erste Vorbereitungsspiel für die Rückrunde konnte unsere U16 mit einem 8:1 Sieg bei Rosenhöhe Offenbach ebenfalls erfolgreich gestalten.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Erfolgreiche Teilnahme der B1 am sehr gut besetzten MetropolregionCup 2017 in Worms – Dritter Platz und zweimal die Torjägerkanone


Nachdem sich die B1 in der Qualifikationsrunde zum MetropolregionCup  am Samstag, 14.01.2017 in ihrer Gruppe mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die Mannschaften von Phönix Schifferstadt, SG Mühlhausen, TSG 62/09 Weinheim und SV 98 Schwetzingen mit drei Siegen und einem Unentschieden durchgesetzt hatte, zog sie als einer von vier Qualifikanten in die Hauptrunde am Sonntag, 15.01.2017 ein.  Hier traf sie auf die gesetzten Mannschaften des 1. FC Kaiserslautern und des SV Waldhof Mannheim. Der zweite Qualifikant in unserer Gruppe hieß FSV Offenbach, der ebenfalls in der Verbandsliga Südwest beheimatet ist und dort momentan die Tabelle anführt. Nach einem sehr gut herausgespielten und überraschend deutlichen 5:0 Auftaktsieg gegen den 1. FCK, verlor man im zweiten Spiel etwas unglücklich mit 2:3 gegen den FSV Offenbach. Das dritte und entscheidende Spiel in der Vorrunde um den Einzug ins Halbfinale konnte gegen Waldhof Mannheim wieder mit viel Einsatz und Herzblut 6:4 gewonnen werden. Das war die mehr als verdiente Eintrittskarte -für eine sehr gute Vorrundenleistung- für das Halbfinale gegen den SV Sandhausen. Im Halbfinale startete die Mannschaft fulminant und führte anfangs 2:0. Leider ging zwischenzeitlich die Konzentration etwas verloren und man musste sich nach einem spannenden Spiel 2:3 kurz vor Schluss geschlagen geben.
Im Spiel um Platz 3 traf der LSC wieder auf den FSV Offenbach, der sein Halbfinale ebenfalls verloren hatte. Unter Einsatz der letzten Kräfte mit einer Klasse-Teamleistung konnte der dritte Platz mit sehr guten spielerischen Mitteln erkämpft werden. Der FSV musste sich dem LSC mit 3:5 geschlagen geben.  Als Sahnehäubchen dieses sehr erfolgreichen Turnierwochenendes stellte der LSC mit Marvin Folz und Jan Schüenke beide 7 Turniertreffer sogar zweimal die besten Torschützen des Turniers.  Turniersieger wurde die Mannschaft des SV Sandhausen.

Spieler: Manuel Letzel, Ben Wagenführer, Nicolas Schröder, Emil Gerth,
             Ali Kartal, Marcel Straub, Can-Luca Reiter, Nils Oleszewski (U16)
            Jan Schüenke und Marvin Folz

Montag, 9. Januar 2017

Gelungener Auftakt der U16 ins Jahr 2017 mit zwei Turniersiegen


Bei den bestens ausgerichteten Hallenturnieren (jeweils mit Rund-um-Bande) in Nußloch (Sport-Hambrecht-Indoor-Cup) und Eppelheim (Capri-Sonne-Cup) gelang dem Jahrgang 2001 ein erfolgreicher Start ins neue Jahr.
Mit schönem Kombinationsfußball wurde in Nußloch (6 Spiele - 6 Siege - 36:9 Tore) und in Eppelheim (5 Spiele – 5 Siege – 28:5 Tore) jeweils ohne Punktverlust gewonnen.

Die U16 wünscht allen einen gutes und erfolgreiches neues Jahr.



Mittwoch, 4. Januar 2017

Traditionsverein droht der Absturz


Fussball: Ludwigshafener SC spielt miserable Hinrunde – Abstieg in Landesliga wohl nicht zu vermeiden – Team ist ein Rätsel

Von Thomas Leimert


LUDWIGSHAFEN. Nach einer miserablen Hinserie steht Fußball-Verbandsligist Ludwigshafener SC mit einem Bein in der Landesliga Ost. Elf Punkte bedeuten den vorletzten Platz. Wenn in den restlichen elf Spielen keine deutliche Steigerung erfolgt, wird der Abstieg nicht zu vermeiden sein.

„So habe ich mir das nicht vorgestellt. Keiner hatte erwartet, dass die Runde so mies läuft. Das ist ernüchternd“, sagt Trainer Michael Drese. Der Coach ist tief getroffen von den Auftritten seiner Mannschaft, die in den bisherigen Partien fast alles schuldig blieb. Symptomatisch für den Saisonverlauf war das letzte Spiel vor der Winterpause in Rieschweiler. 2:0 führte der LSC bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff. Am Ende wurde 2:3 verloren. „Wir sind nicht in der Lage, einen Vorsprung zu halten, weil wir zu schnell die Bälle verlieren und dann unter Druck geraten“, hat Drese erkannt. Die Mannschaft sei nicht clever genug, und die taktische Disziplin lasse zu wünschen übrig. „Es fehlt einer, der die anderen führt und den Rhythmus vorgibt“, klagt der Trainer.Sportchef Jakob Brunn sieht es ähnlich: „Es gibt kaum einen, der mal die Ärmel aufkrempelt und vorangeht. Das alles überrascht, denn der Kader ist mit erfahrenen Akteuren gespickt und von den Namen her gut besetzt. In der Vorrunde standen fünf Spieler auf dem Feld, die eine Oberliga-Vergangenheit haben (Burkhard, Drese, Denis Jolic, Erik und Jens Rehhäußer). Alle zählten in der Oberliga über weite Strecken zum Stammpersonal oder waren gar Leistungsträger. Dazu kommen etliche Akteure, die als gestandene Verbandsligaspieler zu bezeichnen sind (Aydin, Chorrosch, Fröhlich, Hauptmann, Dominik Jolic) sowie einige talentierte Kräfte (Meridon Haxhija, Jubin, Mihaljevic, Yildirim) und zwei passable Torhüter (Grätz, Wiegand). In dieser Besetzung dürfte das Team nie absteigen, mehr noch, es dürfte noch nicht einmal mit dem Abstiegskampf zu tun haben.
Trotzdem hat der LSC 14 von 19 Partien verloren, hat in 15 Spielen mindestens zwei Gegentore hinnehmen müssen und nur sechsmal mehr als ein Tor erzielt. Mehr als zweimal trafen nur Julien Jubin (9), Erik Rehhäußer (4) und Chris Chorrosch (3). „Ich bin sehr enttäuscht, die Leistung war unter dem Strich schwach, nicht ausreichend für die Verbandsliga“, resümiert Brunn. Der Sportchef nennt auch das Verletzungspech als Grund für das Tief. Patrick Corell hat noch gar nicht gespielt. Fröhlich und Dominik Jolic fielen lange aus, ebenso die beiden Torhüter. Alle anderen fehlten maximal drei Partien am Stück. Ausfälle wie sie andere Teams auch verkraften müssen. Das zeigt auch die Einsatzliste. Von den 22 eingesetzten Akteuren haben Ali Aydin, Steffen Burkhard, Chorrosch, Jubin und Erik Rehhäußer 18 Partien bestritten. Auch Patrick Hauptmann (17), Onur Yildirim (16), Jan Drese und Jens Rehhäußer (je 15) haben kaum gefehlt.

Eher treffen zwei andere Aspekte zu. „Viele spielen weit unter Normalform“, hat Drese festgestellt. Das mag daran liegen, dass die Trainingsbeteiligung, auch aus beruflichen Gründen, nicht so ist, wie der Trainer sich das wünscht. Punkt Nummer zwei: Dem Kader fehlen Außenverteidiger und nach dem anhaltenden Formtief von Jens Rehhäußer ein abschlussstarker Mittelstürmer. Dafür gibt es ein Überangebot an zentralen Mittelfeldspielern, weshalb der eine oder andere öfter mal auf den Flügel ausweichen muss.

Die meisten RHEINPFALZ-Bestnoten gab es für Erik Rehhäußer und Jubin (je 6), der einer der wenigen Lichtblicke war. Jubin taucht mitunter phasenweise ab und wirkt unbeteiligt, um dann aber urplötzlich mit seiner Schnelligkeit Lücken zu reißen und für Torgefahr zu sorgen. Auf fünf Nominierungen kommen Aydin und Burkhard, Jan Drese auf vier.

Warum es beim LSC nicht läuft, ist eines der größten Rätsel in dieser Saison. Trainer Michael Drese steht trotz der Talfahrt nicht zur Disposition, der Verein möchte mit ihm möglichst bald verlängern. Der engagierte Coach erklärt taktische Kniffe nachvollziehbar, kann aber mit einer schwachen Ersatzbank keinen Druck auf die Etablierten ausüben. Bisher ist es ihm noch nicht gelungen, aus guten Einzelspielern eine erfolgreiche Mannschaft zu formen, weil das Zusammenspiel nicht funktioniert. Die Zeit drängt, es ist fünf vor zwölf.

Jens Rehhäußer verlässt LSC


LUDWIGSHAFEN. Fußball-Verbandsligist Ludwigshafener SC und Mittelstürmer Jens Rehhäußer gehen getrennte Wege. Wie LSC-Sportchef Jakob Brunn informierte, wechselt der 31 Jahre alte Rehhäußer zum Bezirksligisten FC 08 Haßloch. Dort trifft er seinen früheren Mitspieler Andreas Brill wieder, der inzwischen auch sein Schwager ist. Rehhäußer erzielte für den LSC in 153 Verbandsligaspielen 90 Tore und spielte auch für die Oberligisten Arminia Ludwigshafen sowie TuS Mechtersheim. 2009 war er Torschützenkönig der Verbandsliga. In dieser Saison hatte Rehhäußer beim LSC seinen Stammplatz verloren und stand nur noch in fünf Partien 90 Minuten auf dem Feld. „Wir haben auch Abdellatif Sabri und Menderim Haxhija nahegelegt, sich einen anderen Verein zu suchen“, sagte Brunn. Die beiden 20 und 19 Jahre alten Offensivspieler schafften in der Vorrunde den Sprung in die Startelf nicht und kamen über wenige Kurzeinsätze nicht hinaus. Mert Belgin (19), der ohne Einsatz blieb, soll in der Rückserie in der zweiten Garnitur spielen. Verstärkt hat sich der LSC mit Robert Moldoveanu vom Landesligisten BSC Oppau. Der offensive Mittelfeldspieler, der im Sommer vom VfR Friesenheim gekommen war, schoss in 15 Partien für den BSC sechs Tore.thl

Sonntag, 1. Januar 2017

D2 gewinnt Hallentunier in Gernsheim.


In einem gut besetzten Tunier gewann unsere Mannschaft alle 4 Vorrundenspiele mit jeweils 1:0.Somit standen wir im Endspiel Grupperster A-Gruppenerster B.Im Endspiel spielten wir dann gegen Armitia Viernheim die ebenfalls alle ihre Vorrundespiele gewannen.Womit Viernheim nicht mit rechnete daß wir im Endspiel unsere beste Leistung zeigten und ihnen nicht den Hauch einer Chance ließen,selbst aber verpaßten das entscheidene Tor zu erzielen.Somit ging das Spiel 0:0 aus,und ein Siebebmeterschießen mußte die Endscheidung bringen.Hier haben wir dann 4;1 gewonnen,wobei unser Tormann 3 Siebenmeter gehalten hatte.Es war eine tolle Mannschaftsleistung zum Abschluß des Jahres und sie können stolz sein. Auch in der Platzrunde( gesichertes Mittelfeld).Denn wir haben den jüngsten Jahrgang 2005 in der Landesliga,und fast alle andere Mannschaften  alter Jahrgang 2004.
Wir wünschen allen Hompageleser einen guten Rutsch ins neue Jahr,und auch an die uns alle kennen.
Eure D2

Dienstag, 27. Dezember 2016

LSC U16 Hallensaison 3 x Erster und 2 x Zweiter


Mit drei Siegen und zwei zweiten Plätzen hat die U16 eine sehenswerte Hallenbilanz im Dezember `16. Bei den Turniersiegen in Gernsheim und Gau-Odernheim (Quali) konnten sogar alle Gegner besiegt werden. In Idar-Oberstein und Gau-Odernheim (Master) wurde unter zahlreichen Regionalliga- und Verbandsligateams jeweils der zweite Platz belegt. Der Abschluss des Jahres 2016 bildete das SWFV Hallenturnier Rhein-Pfalz (Futsal) in Dirmstein, dort konnten ebenfalls alle Spiele gewonnen werden.


 

LSC U16 Souveräner Herbstmeister und Events in 2016

Mit 12 Siegen und einem Unentschieden bei einem Torverhältnis von 73:14 wurde die U16 souveräner Herbstmeister. Neben dem überzeugenden Auftreten auf dem Fußballplatz gab es im Herbst auch einige gemeinsame Events. Einem Pizzaessen im Oktober folgte ein Besuch in der SAP Arena zum Spitzenspiel der „Adler Mannheim“ gegen die „Nürnberg Ice Tigers“, gesponsert und organisiert von Achim Nagel anlässlich seines 50. Geburtstages. Die gemütliche und lustige Weihnachtsfeier fand dieses Jahr im LSC Clubhaus statt, wo die Mannschaft mit einheitlichen neuen Winterjacken ausgestattet wurde. Das Trainerteam Thomas Lichti und Achim Nagel freut sich schon jetzt auf eine intensive und spannenende Vorbereitung 2017 mit den Jungs und Freundschaftsspielen gegen Topvereine wie den 1.FC Saarbrücken, Kickers Offenbach, SV Sandhausen, Waldhof Mannheim und Wehen Wiesbaden.

Montag, 26. Dezember 2016

BESSER SPRECHEN MIT THEATER
erstellt von Katharina C. Müller 20.12.2016


„Kinder müssen erst die Sprache der Dinge beherrschen, bevor sie die Sprache der Wörter lernen.“ Nach diesem Leitsatz von Friedrich Froebel entwickelten die Mitarbeiterinnen am „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentrum Ludwigshafen ein sechsmonatiges Theaterprojekt. Am 20. Dezember 2016 fand die Aufführung des Theaterstücks „Die glückliche Insel“ vor rund 60 Gästen in der Turnhalle der Niederfeldgrundschule Ludwigshafen statt.

Geleitet wurde die Theater-AG, die sich ein Mal pro Woche im Jugendförderzentrum Ludwigshafen getroffen hat, von Harry Mathäß, der „Anpfiff ins Leben“ und die Kinder vom Ludwigshafener SC ehrenamtlich im Bereich Deutschförderung unterstützt. Er hat das aufgeführte Theaterstück geschrieben. Grundthema ist der Umweltschutz, zusätzlich hat Mathäß Aspekte wie Eigenverantwortung, Zivilcourage, Rollenverständnis, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit aufgenommen. 16 Kinder der Klassenstufen zwei bis fünf machten entweder im Chor oder als Schauspieler mit.

Übergeordnetes Ziel der Theater-AG war, „die Sprachkompetenz der Kinder dadurch zu verbessern, dass sie Sprechrollen übernehmen“, erklärte „Anpfiff ins Leben“-Mitarbeiterin Britta Bonath. „Gleichzeitig war das natürlich ein tolles Projekt, um interkulturelle Kompetenz zu erleben und auszubauen. In unserem Jugendförderzentrum kommen schließlich eine Menge Nationen zusammen: Türken, Kurden, Italiener, Deutsche, Nigerianer oder Kroaten.“

Die teilnehmenden Kinder haben das Theaterprojekt von A bis Z begleitet. Sie trafen sich nicht nur zur wöchentlichen Probe, sondern unter anderem auch in den Sommerferien, um das Bühnenbild und die Kostüme anzufertigen.

Nach der ersten Aufführung des Theaterstücks am 20. Dezember 2016 vor Publikum sagte die neunjährige Sarya: „Ich war ziemlich aufgeregt, aber die Premiere hat toll geklappt. Ich bin glücklich, dass so viele Leute da waren.“

Britta Bonath freute sich, dass die jungen Sportlerinnen und Sportler sehr regelmäßig an den Proben teilgenommen haben und bei der Aufführung alle da waren: „Ich bin total stolz auf die Kinder!“