Dienstag, 23. Mai 2017

Fussball: Die Ligazugehörigkeit vieler Vereine hängt davon ab, ob Elversberg und SV Waldhof Mannheim ihre Aufstiegsspiele gewinnen




LUDWIGSHAFEN. Die Fußball-Saison 2016/17 ist beendet. Zumindest für die meisten Klubs aus der Region. Aber einige müssen nachsitzen. Überraschend gehört auch Verbandsligist Ludwigshafener SC dazu, der lange abgestiegen schein. Heute, 19 Uhr, spielt er in Alzey gegen den SV Rodenbach um Platz 13.

„Jetzt haben wir das Endspiel, das wir erreichen wollten. Vor Wochen hätte uns das keiner zugetraut“, sagt LSC-Trainer Michael Drese. Die Mannschaft hat einen unerschütterlichen Glauben an sich selbst, eine große Moral und ist kampfstark. Deshalb ist sie auch in der Lage, gegen Rodenbach zu gewinnen. Im April gab es immerhin einen 1:0-Sieg.Die Partie gegen Rodenbach ist kein Entscheidungsspiel, sondern ein Platzierungsspiel, nach dem beide Teams noch nicht wissen, ob es zum Ligaverbleib reicht. Entscheidend sind zwei Optionen: Zum einen, ob Vizemeister SC Idar-Oberstein in die Oberliga aufsteigt. Zum anderen, ob der SV Waldhof Mannheim und die SV Elversberg in die Dritte Liga aufsteigen. Wenn es nur einer schafft, steigt der FK Pirmasens aus der Regionalliga ab, was eine Zurückstufung des FKP II in die Verbandsliga zur Folge hätte. Gehen beide Optionen auf, bleiben Rodenbach und der LSC in der Verbandsliga. Passt es nur in einem Fall, rettet sich der Sieger, klappt beides nicht, steigen sowohl Rodenbach als auch der LSC ab.